crafta

FX9A2997

Hilfe für Kopf, Gesicht und Nacken dank Craniofacialer Therapie (crafta)

Am Kopf und insbesondere in der Gesichtsregion treffen viele Nerven, Gefässe und zahlreiche weitere anatomische Strukturen zusammen. Schon die kleinste Dysfunktion kann massive Beschwerden wie Migräne, Zahnschmerzen oder Schluckstörungen auslösen. Manchmal lassen sich diese Dysfunktionen durch klinische Untersuchungen nicht nachweisen. Somit bringen rein pharmakologische Therapieformen nicht den nötigen Erfolg.

In der Craniofacialen Therapie (crafta) lokalisiere ich die Ursachen von Symptomen im Kopf-, Kiefer-, Gesichts- und Nackenbereich. Dabei konzentriere ich mich auf das Kiefergelenk, den Schädel sowie das Nervensystem im Schädel- und Gesichtsbereich.

Mit manual-therapeutischen Behandlungstechniken behandle ich die betroffenen Stellen. Zusätzlich erarbeite ich ein individuelles Begleitprogramm, das sich am Alltagsverhalten des Klienten orientiert. Nach 2 bis 4 Sitzungen werten der Klient und ich gemeinsam anhand von Schmerztabellen und vorher definierten Zielformulierungen den Erfolg der Behandlung aus.

Eine Behandlung des Kopfes, des Nackens oder des Kiefergelenkes kann bei folgenden Symptomen sinnvoll sein:

Schmerzen:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Gesichtsschmerzen
  • Schulter-, Nackenschmerzen
  • Mundbrennen
  • Unerklärbarer Zahn- oder Kieferschmerzen

Kiefer und Kausystem:

  • Kiefergelenksprobleme
  • Kaumuskel-Beschwerden
  • Biss-Störungen
  • Zähneknirschen, Zähnepressen 

Nerven:

  • Lähmung der Gesichtsmuskulatur (Mimik)
  • Trigeminus-Neuralgie
  • Gürtelrose

Weitere Indikationen:

  • Nach Schädelfrakturen
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Schleudertrauma
  • Schluckstörungen
  • Schiefhals
  • Geschmacksstörungen
  • Verletzungen und Operationen der Kopf- / Kieferregion
  • Funktionelle Sehstörung

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!